Martin Opferkuch MSc., OMT

Physiotherapeut, Athletiktrainer

Praxisleitung

Besondere Schwerpunkte

  • Nacken und Rückenschmerzen mit und ohne Ausstrahlungen
  • Periphere Nervenleiden
  • Kopfschmerzen und Schwindel
  • Vegetative Erscheinungen („wenn die Ursache wo anders liegt“)
  • Schulter, Knie und Sprunggelenk
Martin Opferkuch MSc., OMT

Beruflicher Werdegang

  • 1989 - 1994

    • aktiver Leistungssport Leichtathletik – Besuch von Trainerkursen u. a. bei Werner Trelenberg und Karl Hellmann (ehem. DDR)
  • 1996 - 1999

    • Akademie für Physiotherapie AKH Wien - Universitätskliniken

      Diplomarbeit: „Die Wiedereingliederung des Spitzensportlers in den Trainingsalltag nach traumatischer, nicht wurfspezifischer Luxation subcoracoidea mit Limbus-Einriss, während einer bestimmten Vorbereitungsperiode anhand des Speerwurfs“

  • seit 1999

    • Betreuung von Athleten im nationalen und internationalen Leistungssport (Skilanglauf, Laufsport, Leichtathletik, Tennis, Individualsportarten)
  • 1999 - 2000

    • KH Ried im Innkreis (Tätigkeit in der Orthopädie, Unfallchirurgie und Chirurgie)
  • 2000 - 2003

    • Sonderkrankenanstalt Bad Schallerbach (Tätigkeit im orthopädischen Team – Rehabilitation und medizinische Trainingstherapie. Erarbeitung von funktionellen Therapie und Trainingskonzepte im Bereich der Arbeitsmedizin)
  • seit 2002

    • Vortragstätigkeit für Firmen, Land OÖ (gesunde Gemeinde) und Physio Austria (Bewegungsförderung in Betrieben)
  • 2002 - 2004

    • freiberufliche Praxis in Riedau
  • seit 2004

    • Praxis für Physiotherapie und Sportphysiotherapie Zell an der Pram
  • 2005 - 2011

    • Vortragstätigkeit an der Akademie für Physiotherapie Ried i.I
  • seit 2010

    • praktische Ausbildungsstätte des Zentrums für Management und Qualität im Gesundheitswesen an der Donau Universität Krems
  • seit 2011

    • zusätzlich Betreuung von Athleten im nationalen und internationalen Leistungssport (Motorsport u. a. MX)
  • 2012 - 2013

    • Lehrauftrag FH Campus Wien PT-Arbeitsmedizin und Prävention
  • 2014

    • Praktikumsleiter FH Campus Wien
  • 2014 - 2015

    • Trainingssteuerung und Planung COFAIN MX-Team
  • seit 2015

    • Entwicklung und Patentanmeldung des Trainingsgerätes x-boards und Übungsanleitung
  • 2017

    • Zusammenarbeit mit HTL Steyr und der FH Salzburg (Design und Produktmanagement) – Weiterentwicklung x-boards

Zusatzqualifikationen & Fortbildungen

  • 2000

    • Mobilisation des peripheren Nervensystems (Klagenfurt)
  • 2000 - 2002

    • Sportphysiotherapie (SPT in Salzburg)
  • 2000 - 2001

    • Grundkurs Maitland (manuelle Therapie, Wien)
  • 2002

    • Refresher Maitland (Klagenfurt) chronifizierender Rückenschmerz (Salzburg)
  • 2003

    • Level 2a Kurs Maitland (Wien)
  • 2004

    • Ergonomische Arbeitsplatzabklärung (Wien)
  • 2005

    • Level 2b Kurs Maitland (Wien)
  • 2006

    • Level 3 Kurs Maitland (Hamburg)
  • 2006 - 2009

    • postgraduales Universitätsstudium Donau-Uni Krems - Msc. (master of science) musculosceletal physiotherapy

      Masterthesis: „Verminderung von Schmerz und Funktionsstörung im Nacke-Armbereich an Bildschirmarbeitsplätzen. Haben Übungen am Arbeitsplatz einen besseren Effekt als ein Heimprogramm ? Beschreibung einer kontrollierten, randomisierten Studie“

  • 2009

    • role of C0-3 in primary headache (Wien)

    • Management of cervical spine disorders (Wien)

  • 2010

    • Crafta Grundkurse 1-3 (Wien)

    • Crafta Kinderkopfschmerz (Wien)

  • 2011

    • Manipulation HWS, DFOMT (Soltau Deutschland)
  • 2013

    • Grundausbildung viscerale Osteopathie (Klagenfurt)

    • Zertifikat viscerale Therapie (Klagenfurt)

    • Sportphysiotherapie Symposium „core stability“ (Salzburg)

  • 2014

    • Schultermeeting (Puchberg)
  • 2015

    • int. Schmerzkongress (Mannheim)

    • Schultermeeting (Puchberg)

  • 2016

    • Schultermeeting (Puchberg)
  • 2018

    • Schultermeeting (Puchberg)
    • Vertigo und Balancedysfunktionen (Wien)